Granat - Bedeutung & Wirkung | www.thomas-raschke.de ▷ Heilsteine, Salomokarten, Kartenlegen, Engel, Kartenlegen - Thomas Raschke
www.thomas-raschke.de ▷ Heilsteine, Salomokarten, Kartenlegen, Engel, Kartenlegen ~ 2017.11.14

Granat - Bedeutung & Wirkung

Der Granat ist ein verbreiteter Edelstein, der in vielen Farbvarianten zu finden ist - am bekanntesten ist jedoch der tiefrote Pyrop-Granat. Bereits seit dem Altertum ist der Granat ein beliebter Schmuckstein. Ein besonders begehrtes Exemplar ist eine exklusive Brosche der ehemaligen First Lady Jackie Kennedy Onassis, das in einer Auktion mehr als 100 000 Dollar einbrachte. Der Edelstein findet heute zudem als Schleifmittel in der Industrie und als Material in der Technik Verwendung.
 

 

Die Farbe des Granats

Die bekanntesten Granatsteine sind die Eisengranate (Pyrop) mit ihrer roten Farbe in verschiedenen Nuancen. Früher wurden sie gemeinsam mit Rubinen der Gruppe der Karfunkel zugeordnet. Der Granat kann viele verschiedene Farben aufweisen und trägt dann unterschiedliche Namen, wie zum Beispiel der braune bis orangefarbene Mangantongranat (Spessartin) und der hellgrüne bis gelblichbraune oder schwarze Kalkeisengranat (Andradit). Blauer Granat wurde bis jetzt nur an einem Fundort in Madagaskar entdeckt. Aufgrund seiner Vielseitigkeit ist es für Laien mitunter schwierig einen Granat zweifelsfrei zu bestimmen.

Die Herkunft des Granats

Der Granat wird unter bestimmten Druck- und Temperaturverhältnissen in abgekühlter Magma oder Gestein, zum Beispiel Gneis, gebildet. Welche Zusammensetzung und Beimischungen er aufweist, hängt dann vom umgebenden Gestein ab. Gefunden wird der Granat vor allem in Nord- und Südamerika, aber auch in Sri Lanka und Myanmar, sowie der Schweiz.  

Der Granat und seine Bedeutung

Bereits in den Zeiten der ägyptischen Pharaonen wurde der Granat für dekorative und zeremonielle Zwecke genutzt. Die antiken Römer nutzten den Granat vor allem als Schmuckstein, unter anderem zur Verzierung von Ringen.

 
 

Der Granat und seine Wirkung

Im Volksglauben wird der Granat bevorzugt als „Stein der Reisenden“ eingesetzt, denn bereits die Arche Noah hat den Überlieferungen nach eine Laterne aus Granat besessen, die in der Nacht den Weg wies. Traditionell war es zudem üblich, dass Freunde sich Granat schenkten, um ihre Zuneigung zueinander auszudrücken und sich ein Wiedersehen zu versprechen. Abhängig von den jeweiligen Farben, werden dem Granat verschiedene Eigenschaften zugesprochen. Im Allgemeinen soll er den Heilungsprozess unterstützen können und schützend wirken, sowie für Stärke sorgen.

Die Besonderheiten des Granats

Obwohl der Name des Granats seine Wurzeln im Mittelalter hat, greift seine Bezeichnung auf ein lateinisches Wort zurück: granum. Dieses wird als Kern übersetzt und spielt auf die Art des Vorkommens von Granat in Form von Körnern an, die an die Kerne des Granatapfels erinnern. Diese besitzen sogar die tiefrote Farbe des bekannten Pyrop-Granats.

Granat Reinigen, Aufladen und Entladen

Die Entladung und Reinigung des Granats wird alle vier Wochen vorgenommen. Hierfür wird der Stein in eine Schale mit Hämatiten gelegt. Die Aufladung ist über Sonneneinstrahlung oder Bergkristalle möglich.
 
go_up