Larimar - Bedeutung & Wirkung | www.thomas-raschke.de ▷ Heilsteine, Salomokarten, Kartenlegen, Engel, Kartenlegen - Thomas Raschke
www.thomas-raschke.de ▷ Heilsteine, Salomokarten, Kartenlegen, Engel, Kartenlegen ~ 2017.11.14

Larimar - Bedeutung & Wirkung

Der Larimar ist eine spezielle Varietät des Minerals Pektolith und ist auch als Atlantis-Stein bekannt. Seinen interessanten Namen Larimar trägt der Stein aufgrund seiner beiden Entdecker Norman Rilling vom US-amerikanischen Friedenskorps und dem Dominicaner Miguel Méndez, der den Namen seiner Tochter Larissa und die spanische Bezeichnung für Meer „Mar“, wegen der einmaligen Farbe des Steins, zusammenfügte.

Die Farbe des Larimars

Die einzigartige blauweiße Färbung des Larimars erinnert an die Lagunen der Karibik und scheint den sommerlichen Himmel eingefangen zu haben. Farbgebend ist das chemische Element Vanadium. Der Edelstein ist milchig bis opak. 

Die Herkunft des Larimars

Der Larimar ist eine Besonderheit unter den Edelsteinen, denn er wird nur an zwei Stellen der Erde gefunden. Der erste Fundort für den Stein mit der ausgefallenen Zeichnung ist die Dominikanische Republik in der Karibik. Hier wurde der Stein in der Mitte des 20. Jahrhunderts erstmalig gefunden. Eine weitere Fundstelle hat sich später in der Nähe von Soave in Italien aufgetan. Die Lagerstätten des Larimars sind nahezu erschöpft, weshalb er zu den sehr seltenen Edelsteinen zählt.

Der Larimar und seine Bedeutung

Da der Larimar erst seit wenigen Jahrzehnten bekannt ist, spielt er in der menschlichen Kultur keine herausragende Rolle. Es gibt Legenden, die besagen, dass der Edelstein bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts entdeckt worden sein soll und wieder in Vergessenheit geraten ist oder dass die Ureinwohner ihn bereits zuvor kannten. Im antiken griechischen Mythos von der versunkenen Stadt Atlantis wird beschrieben, die Einwohner der Stadt hätten mit einem blauen Stein gesprochen. In Legenden wird angenommen, dass dieser blaue Stein in Form des Larimars den Untergang überstanden hätte.  

Der Larimar und seine Wirkung

Aufgrund seiner Färbung wird der Larimar in der Energiearbeit für die Kräftigung des Halschakras genutzt. In der Steinheilkunde kommt er zum Einsatz, wenn im übertragenen Sinne ein Blick in die Ferne und über den eigenen Tellerrand gefragt ist. So kann der Edelstein helfen, eine neue Sicht auf die Dinge zu erhalten. Durch den Larimar soll es möglich sein, besser schlafen zu können und zu Frieden und Klarheit zu finden. Vielfach findet der Edelstein auch Einsatz, um bei Ängsten und Blockaden oder Depressionen unterstützend zu wirken.
 

Die Besonderheiten des Larimars

Aufgrund seiner Färbung, kann der Larimar mit dem Türkis verwechselt werden.

Larimar Reinigung, Entladung und Aufladung

Um den Larimar zu reinigen und zu entladen, wird der Stein unter fließendem Wasser bei lauwarmer Temperatur gespült. Anschließend kann eine Aufladung durch die Kraft der Sonne in den Morgen- oder Abendstunden erfolgen. Den kraftvollen Strahlen sollte der Stein jedoch nicht länger als eine Stunde ausgesetzt werden.
 
go_up