Onyx - Bedeutung & Wirkung | www.thomas-raschke.de ▷ Heilsteine, Salomokarten, Kartenlegen, Engel, Kartenlegen - Thomas Raschke
www.thomas-raschke.de ▷ Heilsteine, Salomokarten, Kartenlegen, Engel, Kartenlegen ~ 2017.11.14

Onyx - Bedeutung & Wirkung

Der Onyx ist ein beliebter Schmuckstein, der wegen der bekannten Onyxbänderung begehrt ist, aber auch in reinem Schwarz erscheinen kann. Es handelt sich um eine Varietät des Chalcedons. Beliebt ist der Edelstein beispielsweise bei der Fertigung von Gemmen oder besonders eleganten Manschettenknöpfen. Im Kunsthandwerk kam der Stein seit der Antike ebenfalls zum Einsatz und war unter anderem für Intarsien oder für Objekte in Kombination mit dem Edelmetall Gold beliebt. 

Die Farbe von Onyx

Die zweifarbige Onyxbänderung besteht aus schwarz-weißen Schichten, die dem Edelstein sein interessantes Aussehen verleihen. Ähnliche Bänderungen gibt es auch mit farbigen Schichten, dann wird der Schmuckstein als Achat bezeichnet. Der Onyx ist eher opak und nur selten leicht durchscheinend. Verwirrend kann sein, dass tiefschwarze Chalcedone ohne Bänderung ebenfalls den Namen Onyx tragen.

Die Herkunft von Onyx

Der Onyx kann an verschiedenen Fundstellen gefunden werden, wie zum Beispiel Indien und Pakistan, aber auch in Brasilien und Uruguay. In den USA liegen Fundorte für den Edelstein unter anderem in Kalifornien.

Der Onyx und seine Bedeutung

Bereits die alten Perser und Inder glaubten, dass das Tragen von Onyx vor dem „Bösen Blick“ schützen könnte und die Geburtsschmerzen zu erleichtern vermag. Unter den Römern war der Onyx besonders beliebt und wurde für verschiedene Schnitzarbeiten eingesetzt. Die Griechen glaubten, dass der Stein Mut verleihen könnte, wenn das Gesicht eines Kriegsgottes oder des Helden Herkules eingraviert ist. Der Name Onyx wird aus dem Griechischen abgeleitet und bedeutet „Fingernagel“ oder „Kralle“. Diese Bezeichnung geht auf eine Legende zurück: als Venus, die römische Göttin der Liebe und Schönheit, auf einer Bank am Indus Fluss in einen tiefen Schlaf fiel, schnitt der schelmische Amor ihr mit der Spitze eines seiner Pfeile heimlich die Fingernägel. Die herabgefallenen Nägel ließ er im Indus zurück. Da aber jeder Teil eines Gottes unsterblich und unvergänglich ist, wurden die Nagelstücke in Edelsteine verwandelt – so entstand der Onyx.

Der Onyx und seine Wirkung

In der Steinheilkunde wird der Onyx als Begleiter eingesetzt, wenn festgefahrene Gewohnheiten geändert werden sollen. Er hilft fokussiert zu bleiben und auch schwere Aufgaben bis zum Ende zu durchzuführen. Der Edelstein kann dabei unterstützen, Achtsamkeit auf das Detail zu legen. Aufgrund dieser Eigenschaften wird er auch vermehrt von Schülern und Lehrern genutzt um Disziplin und Hingabe für den Lernstoff zu finden.

Die Besonderheiten von Onyx

Der Onyx ist sehr begehrt und durch die natürlichen Quellen kann der weltweite Bedarf nicht gedeckt werden. Aus diesem Grund sind verschiedene Fälschungen des Edelsteins im Umlauf. Andere Edelsteine, wie der Obsidian oder der Achat, werden beispielsweise bearbeitet, so dass sie dem Onyx ähnlich sehen.

Onyx Reinigung, Entladung und Aufladung

Alle sieben Tage sollte der Onyx unter fließendem Wasser gereinigt werden. Eine Aufladung geschieht über Bergkristalle oder das Sonnenlicht.
 
go_up