Symbole für Stärke | www.thomas-raschke.de ▷ Heilsteine, Salomokarten, Kartenlegen, Engel, Kartenlegen - Thomas Raschke

Symbole für Stärke

Seit vielen Jahrtausenden greift der Mensch zu den Symbolen der Stärke, die besonders gut in den Schriften des antiken Griechenlands und dem alten Rom protokolliert sind. Doch auch eingeschnitzt in Möbelstücken und auf Porzellan gezeichnet finden sich diese Muster bis nach Asien wieder. Besonders reizvoll sind zudem königliche Symbole der Macht, die unter anderem aus Schmuckstücken geschaffen wurden. Als Abbilder von Macht und Kraft wurden unter anderem Waffen, Objekte oder auch Tiere genutzt. Diese Zeichen können nicht nur Kraft und Einfluss anzeigen, sie gelten auch als Repräsentanten der Energie und Lebenskraft.

Zeichen für Stärke aus dem Tierreich

Unter den Tieren finden sich viele kraftvolle Geschöpfe, die als Symbol für Stärke und Kraft genutzt werden. Der bekannteste Vertreter ist der Löwe mit seiner sagenumwobenen Macht. Seine imposante Erscheinung mit dem goldglänzenden Fell, der üppigen Mähne und dem muskulösen Körperbau hat ihn seit der Antike zum Zeichen der Kraft werden lassen. In China galt der Adler als das Symbol der Stärke. Wurde er sitzend auf einer Pinie gemalt, stand er für Stärke und ein langes Leben. Saß er auf einem Stein, war er das Abbild eines Helden, der alleine in die Schlacht zieht. Weitere animalische Zeichen für Kraft und Energie sind der Tiger und das Pferd. In der Heraldik kommt neben den bekannten Tieren auch ein Insekt als Repräsentant der Stärke zum Einsatz: Die Ameise. Das Insekt, das das 100-fache seines Gewichtes tragen kann, steht für Kraft, Weisheit und Voraussicht.
  • Löwe
  • Adler
  • Tiger
  • Pferd
  • Ameise

Symbol Stärke: Kraftvolle Zeichen richtig einsetzen

Die Zeichen für Kraft und Stärke können vielseitig zum Einsatz kommen. Sie können als moralische Stütze die eigenen Energien wieder aktivieren, wenn das Leben an einem Tiefpunkt angekommen ist. Unterstützend wirken sie sich auch auf die Selbstheilungskräfte des Körpers, Geistes und der Seele aus, die so neue Stärke schöpfen können. Durch die regelmäßige Arbeit mit den kraftvollen Symbolen kann zudem der eigene Kampfgeist geweckt werden - „wie ein Löwe kämpfen“ kann dann in die Tat umgesetzt werden.

Kraftvolle Abbilder der Macht

​​​​​​​Besonders im viktorianischen Zeitalter wurde mithilfe von symbolhaftem Schmuck kommuniziert, der die Macht repräsentierte. In dieser Zeit galten unter anderem Schmuckstücke mit Eicheln oder dem Eichenblatt als Inbegriff der Stärke. Auch Gegenstände des Alltags können zu Symbolen der Stärke werden: Der edle Ritterorden „The British Order of the Garter“. Er besteht seit 1348 und gilt als der exklusivste und angesehenste Orden Europas, dem unter anderem der Prince of Wales angehört. Durch einen Zufall wurde das Strumpfband zum Emblem der legendären Vereinigung und verhalf dem eigentlich belanglosen Bekleidungsstück zu Furore.
go_up